KFM-Kunst-Projekt 2016

KunstOrt MünsterLand | 2016

Resümee eines erfolgreichen Projektes des KünstlerinnenForum MünsterLand e.V.

Mit diesem Projekt ist es dem KünstlerinnenForum MünsterLand e.V. wahrlich gelungen, „Altes Stroh“ in „neues Gold“ zu verwandeln.

Das Projekt hat dazu neue Ausstellungsorte erobert, neue Kooperationen und Vernetzungen geschaffen und neue Besucherkonstellationen aller Altersgruppen angesprochen.

An drei exponierten KunstOrten in Havixbeck, in Rheine und in Bocholt sind drei sehr unterschiedliche Ausstellungs-Konzepte realisiert worden.

Vertreter anderer Kultursparten haben die Einladung angenommen und den inspirierenden Rahmen der künstlerischen Exponate genutzt für eigene vielfältige Veranstaltungen. Diese Zusammenarbeit hat vielen Besuchern neue Zugänge zur zeitgenössischen bildenden Kunst eröffnet.

Die Resonanz auf „Altes Stroh zu neuem Gold“ war großartig. Über 5.000 Gäste haben dieses Kunst und Kultur-Angebot angenommen und die drei Kunst-Orte besucht.

Die inhaltliche Auseinandersetzung mit „alten Märchen“ hat die Künstlerinnen und Künstler zu Arbeiten von enormer thematischer Bandbreite inspiriert. Die Einteilung der Welt in „Gut und Böse“, das Versprechen einer gerechten Weltordnung, das Vertrauen auf Wunder und das Wunder der Verwandlung oder auch ganz konkrete Märchenelemente wurden in einen zeitgenössischen Kontext gesetzt.

An drei exponierten KunstOrten in Havixbeck, in Rheine und in Bocholt sind drei sehr unterschiedliche Ausstellungs-Konzepte realisiert worden.

Vertreter anderer Kultursparten haben die Einladung angenommen und den inspirierenden Rahmen der künstlerischen Exponate genutzt für eigene vielfältige Veranstaltungen. Diese Zusammenarbeit hat vielen Besuchern neue Zugänge zur zeitgenössischen bildenden Kunst eröffnet.

Die Resonanz auf „Altes Stroh zu neuem Gold“ war großartig. Über 5.000 Gäste haben dieses Kunst und Kultur-Angebot angenommen und die drei Kunst-Orte besucht.